Häufige Fragen

F: Kann der Woombie® Pucksack auch tagsüber benutzt werden?
A: Viele Eltern benutzen den Woombie® auch am Tag, um das Nickerchen Ihres Babys zu verlängern. Unserer Meinung nach ist daran nichts auszusetzen, sofern man berücksichtigt, dass Babys, die tagsüber viel Schlaf bekommen, nachts weniger brauchen. Wenn Ihnen die Nachtruhe wichtiger ist als die Mittagsruhe, sollten Sie den Mittagsschlaf Ihres Babys daher nicht verlängern.

F: Kann die „Fünf-S-Methode“ dem Baby schaden? Ich habe gehört, dass man beim Schütteln aufpassen muss.
A: Sie dürfen Ihr Baby unter keinen Umständen schütteln – denn schon leichtes Schütteln kann zum Tode des Babys führen! Aufgrund heftigen Schüttelns kann ein Säugling schwere Verletzungen wie etwa Hirnblutungen oder dauerhafte Schädigungen des Gehirns erleiden. Das Baby sollte daher niemals geschüttelt, sondern lediglich geschaukelt werden. Auch Dr. Karp betont, dass das Schaukeln überhaupt nichts mit einem Schütteln zu tun haben sollte. Auf keinen Fall darf das Baby das Schaukeln mit Gefahr in Verbindung bringen.

F: Mein Kind schläft bereits sieben Stunden am Stück. Soll ich es zum Stillen bzw. zur Fütterung wecken?
A: Stillbabys werden nach Bedarf gestillt, das bedeutet, dass sie sich von alleine melden, wenn sie Hunger haben. Das Geweckt-Werden des Babys in der Nacht könnte zu einer schlechten Angewohnheit werden, die zu einer Schlafstörung führen kann – und das ist genau das Gegenteil dessen, was das Baby braucht. Je länger das Baby schläft, desto mehr ruht es sich aus und umso besser wächst es und entwickelt sich.

F: Ich habe den Eindruck, dass mein Baby zu groß für einen ihm entsprechenden Woombie®-Pucksack ist.
A: Das ist nicht der Fall. Ein Woombie®-Pucksack soll eng sein. Gewichtsgrenzen wurden aufgrund von Gewichts- und Längenmessungen festgelegt, die bei fast einer Million Kindern durchgeführt wurden. Der Woombie® wurde aus dem dehnbarem Stoff bebeflex™ hergestellt, der die Bewegungsfreiheit des Babys nicht einschränkt.

F: Wie soll ich den Woombie® pflegen, und bei welcher Temperatur darf er gewaschen werden?
A: Der Woombie® hält wie Krankenhauswäsche dem Waschen mit extrem heißem Wasser stand. Davon raten wir jedoch ab. Zu Hause genügt eine Waschtemperatur von 30°-45°Celsius. Der Woombie® darf im Wäschetrockner getrocknet werden. Falls in der Nacht ein Fleck entstehen sollte (z. B. beim Spucken), sollte er unter fließendem Wasser ausgewaschen und die betroffene Stelle mit dem Föhn getrocknet werden.

F: Ist es nicht gefährlich, wenn das Baby in Rückenlage schläft und dann spuckt?
A: Ganz im Gegenteil. Kinderärzte aus aller Welt empfehlen, besonders die Kinder, die zur Risikogruppe für den plötzlichen Kindstod (SIDS) gehören, zum Schlafen auf den Rücken zu legen. Es besteht statistisch kein höheres Risiko, sich beim Spucken am Mageninhalt zu verschlucken, denn die auf dem Rücken schlafenden Kinder drehen ihre Köpfe ohnehin mal nach links und mal nach rechts.

F: Wie und wann können wir unser Baby vom Schlafen im Woombie® Pucksack entwöhnen?
A: Die Entwöhnung ist für Eltern schwieriger als für das Baby selbst! Die Zeit für die Entwöhnung vom Schlafen im Woombie® Pucksack kommt dann, wenn Sie beobachten, dass Ihr Baby beginnt, sich vom Rücken auf den Bauch und zurück zu rollen – denn das bedeutet, dass Ihr Kind bereit für den Übergang in die nächste Entwicklungsstufe ist.
Das Entwöhnen kann auf zwei Arten erfolgen: Einmal mithilfe des Woombie® Convertible™, der es ermöglicht, die Händchen des Babys freizulassen, zum anderen mithilfe des Woombie® Original/Air/Organic/Houdini, aus denen man die Händchen des Babys herausnehmen kann, nachdem man den Reißverschluss nach unten gezogen hat. In der ersten Nacht lassen sie nur ein Händchen frei, in der zweiten nur das andere, und nach einigen Nächten können Sie schon beide Händchen freilassen.

F: Soll mein Baby zum nächtlichen Stillen bzw. zur nächtlichen Fütterung aus dem Woombie® herausgenommen werden ?
A: Ein Baby, das nachts noch gestillt oder gefüttert wird, sollte dabei im Woombie® bleiben. Dadurch wird sein Schlafrhythmus nicht gestört, und es kann zur Fortsetzung des Schlafs schnell wieder in sein Bettchen zurückgelegt werden.

F: Hemmt der Woombie® mein Baby in seiner Entwicklung?
A: Ganz im Gegenteil. Der Woombie® ermöglicht Ihrem Baby, die neue Umwelt zu seinen Bedingungen kennenzulernen und sich in seinem eigenen Tempo an sie anzupassen. Dank dem verwendeten bebeflex™ Stoff werden Ihrem Kind die idealen „Trainingsbedingungen“ geboten, die es zur besseren Entwicklung seiner Motorik und Muskulatur benötigt. Auf der ganzen Welt können sich gepuckte Babys früher an den eigenen Ärmchen hochziehen und hinsetzen als Babys, die nicht im Woombie® schlafen.

F: Mein Baby wird unruhig, wenn ich es in den Woombie® lege. Ist es möglich, dass es den Pucksack nicht mag?
A: Es gibt keine Babys, die das Schlafen im Pucksack nicht mögen! Das wäre so, als ob man sagte, dass sie auch den Mutterleib nicht gemocht hätten. Es gibt jedoch Babys, die sich vom Pucken selbst nicht „täuschen” lassen. Sie fühlen, dass einige ihrer Sinne andere Eindrücke wahrnehmen, als diejenigen, die sie aus dem Mutterleib kennen. Dieses Phänomen lässt sich bei ungefähr jedem fünften Kind beobachten. Bei Ihnen ist es nötig, sie mit der von uns empfohlenen, von Dr. Harvey Karp entwickelten 5-S-Methode zum Einschlafen zu bringen. (Das gilt auch für die 80 % der Babys, die mit dem Pucken zufrieden sind.)

F: Bis wann sollte das Baby nachts gefüttert werden?
A: Die meisten Kinderärzte sind der Ansicht, dass man dem Baby ab dem vierten
Lebensmonat die nächtlichen Mahlzeiten langsam abgewöhnen sollte. Ab einem Alter von etwa sechs Monaten verlängern sich die nächtlichen Schlafperioden, und die Kinder müssen nachts meist nicht mehr gefüttert werden. Wenn ein sechsmonatiges, normalgewichtiges Kind immer noch nach der nächtlichen Fütterung verlangt, sollten die Eltern einen Kinderarzt konsultieren, denn das Kind leidet dann wahrscheinlich an Schlafstörungen.

F: Ab welchem Lebensalter können Woombie®-Pucksäcke verwendet werden?
A: Woombie®-Pucksäcke können bereits unmittelbar nach der Geburt verwendet werden. Alle Woombies sind auch in passenden Größen für Frühchen erhältlich, also für gerade geboren Babys mit einer Größe von etwa 40 bis 43 Zentimetern und einem Gewicht von 1,5-3 Kilogramm.

F: Bis zu welchem Lebensalter können Woombie®-Pucksäcke verwendet werden?
A: Generell empfehlen wir die Verwendung von Woombie®-Pucksäcken bis zu einem Lebensalter von etwa 9 Monaten bzw. einer Größe von bis zu 73 Zentimetern und einem Gewicht von maximal 11 Kilogramm.

F: Ich suche einen passenden Woombie®-Pucksack für mein Kind. Muss ich mich vor allem nach der Altersangabe richten oder nach den Längen- und Gewichtsangaben?
A: Um dem Baby beste Bedingungen für einen festen, ruhigen und dadurch auch langen Schlaf zu bieten, muss der Woombie®-Pucksack gut sitzen. Entscheidend für die Auswahl des richtigen Pucksacks sind daher Längen- und Gewichtsangaben. Die Altersangaben dienen nur der groben Orientierung.

F: Sind die Woombie®-Pucksäcke auch für die Verwendung im Auto-Kindersitz geeignet?
A: Grundsätzlich nein, denn die meisten Woombie®-Pucksäcke haben keine Beine, sondern schließen schlafsackartig ab, so dass die Befestigung des Gurtes von Auto-Kindersitzen nicht möglich ist. Eine Ausnahme ist der Wechsel-Woombie in der Leggie-Version, der Beine hat und daher auch für Auto-Kindersitze geeignet ist.