• +(49) 15146979001

Sechs Gründe, warum Babys viel Schlaf brauchen

Sechs Gründe, warum Babys viel Schlaf brauchen
Wenn es um Schlaf geht, gibt es bei Babys kein "genug". Denn außer der Ernährung und der Liebe und Zuwendung der Eltern ist nichts wichtiger für seine Entwicklung als Schlaf. Aber warum genau ist Schlaf so wichtig für Säuglinge?

1. Babys wachsen im Schlaf

Die Wachstumshormonone des Säuglings werden überwiegend während des Schlafs gebildet. Da sie während dieser Lebensphase besonders schnell wachsen und Gewicht gewinnen, verbringen Neugeborene während der ersten Lebensmonate daher zwischen 50 und 70 Prozent der Zeit im Schlaf.

2. Guter Schlaf sorgt für gutes Essverhalten

In den Fettzellen des Körpers wird das Hormon Leptin gebildet, das dem Gehirn signalisiert, wann wir genug gegessen haben. Untersuchungen haben erwiesen, dass dieses Hormon durch Schlafmangel gestört wird, so dass das Signal, dass die Sättigungsgrenze erreicht wurde, nicht ausgesendet werden kann.

3. Gesunder Schlaf schützt vor Herzerkrankungen, Diabetes ...

Ausreichender Schlaf schützt die Blutgefäße des Herzens. Wenn Babys unters Schlafstörungen leiden, sorgt das für eine erhöhte Anspannung des Gehirns, und die Glukose- und Cortisolwerte sind permanent erhöht. Das führt zu (auch körperlich empfundenem) erhöhten Stress, der Diabetes, Übergewicht und Herzerkrankungen verursachen kann.

4. ... und vor Infektionen und Stress

Auch die Bekämpfung anderer Krankheiten wird durch ausreichenden Schlaf gefördert. Das liegt daran, dass während des Schlafes die sogenannten Zytokine-Proteine gebildet werden, die der Bekämpfung von Infektionen, Krankheiten und Stress dienen. Bei Schlafmangel werden weniger dieser wichtigen Proteine gebildet.

5. Ausreichender Schlaf verbessert die Konzentration

Jahr für Jahr steigen die Zahlen der Kinder, bei denen ein Aufmerksamkeitsdefizit bzw. eine Hyperaktivitätsstörung (sogenanntes "Zappelphilipp-Syndrom") diagnostiziert wird. Viele von ihnen leiden einfach unter Schlafmangel oder anderen Schlafstörungen, deren Symptome ganz ähnlich sind: Erhöhte Reizbarkeit, Aufmerksamkeitsprobleme und Konzentrationsschwächen.

6. Babys lernen "im Schlaf"

"Im Schlaf lernen" ist natürlich nur eine Redewendung, hat aber einen wahren Kern: Im Schlaf werden im Gehirn des Babys die neuronalen Verbindungen gebildet, die benötigt werden, um die gewaltige Menge neuer Informationen zu verarbeiten, die es im Laufe des Tages aufnimmt.

Ausreichender, gesunder Schlaf ist für die Entwicklung des Säuglings daher entscheidend. Besonders tief und entspannt schlafen Babies im Woombie. Mehr auf https://woombie24.de/.